Apitherapie – Alternative Behandlung

Bienentherapie ist die Behandlung von Krankheiten mit der Verwendung von Produkten, die aus dem Gift und Honig der gewöhnlichen Honigbiene hergestellt werden. Zu diesen Arzneimitteln gehören Bienenpollen, roher Honig, Propolis und Gelée Royale. Obwohl wissenschaftliche Studien die Theorien, dass die Apitherapie Produkte funktioniert, nicht bewiesen haben, sind Produkte wie Gelée Royale zu einem immer beliebter werdenden Artikel geworden, der auf den Ladentischen von Convenience-Stores als Energieserum verkauft und zu Schönheitsprodukten verarbeitet wird.

Hippokrates verwendete das Bienengift zur Behandlung von Gelenkbeschwerden wie Arthritis, und ein modernerer Arzt Phillip Terc behauptete in einem Artikel aus dem Jahr 1888, dass Bienenstiche bei Rheuma helfen.

Es gibt fünf grundlegende Honigbienenprodukte:

Das Gift wird entweder mit einer Nadel injiziert oder der Biene ermöglicht, den betroffenen Bereich zu stechen. Dies ist die komplexeste Form der Apitherapie und die einzige, bei der Sie einen Arzt konsultieren müssen. Benutzer sagen, dass die Vorteile bei weitem überwiegen, wenn sie wiederholt von Bienen gestochen werden. Patienten mit Sehnenscheidenentzündungen kann beispielsweise mit zwei bis drei Sitzungen geholfen werden, während die Schmerzen bei degenerativen Knochenerkrankungen nur durch mehrere Sitzungen pro Woche für mindestens sechs Monate gelindert werden können. Machen Sie unbedingt einen Allergietest auf Bienenstiche, bevor Sie diese Therapieform versuchen. Das Gift enthält natürliche entzündungshemmende Chemikalien, die bei Sehnenentzündungen und Arthritis wirksamer sind als beispielsweise Hydrocortison.

Pollen hat sich als eine gute Behandlung für saisonale Allergien erwiesen und wird allgemein als Energieergänzung vermarktet. Pollen wird häufig in Bienenschönheitsprodukten verwendet und soll den Alterungsprozess verlangsamen, obwohl es keine wissenschaftlichen Beweise dafür gibt.

Roher Honig ist voller “B”-Vitamine (kein Wortspiel beabsichtigt!) und ist ein schneller Energiebooster, wie Rohrzucker oder Fruktose. Dies ist kein verarbeiteter Honig – er wurde nicht gefiltert oder wärmebehandelt – und es gibt aktuelle Studien, die zeigen, dass das Auftragen eines Umschlags aus rohem Honig auf eine offene Wunde die Ausbreitung von Infektionen, die Bakterien verursachen, dramatisch verlangsamen kann.

Gelée Royale wird in den Speicheldrüsen der Arbeiterbiene produziert, um die Königin zu füttern, daher der Name. Da diese milchweiße Substanz der Königin helfen soll, so lange zu leben und sie fruchtbarer zu machen, werden Produkte aus Gelée Royale für die Schönheitspflege vermarktet. Während diese Behauptungen unbegründet sind, haben Studien am Menschen gezeigt, dass Gelée Royale den Cholesterinspiegel senken kann.

Bienen können ihren eigenen Kleber herstellen, um ihre Bienenstöcke zusammenzukleben und die Wände zu reparieren. Dieser Bienenleim heißt Propolis und wird aus dem Saft von Nadelbäumen oder Pappeln hergestellt. Produkte aus Bienenmaterial zur Herstellung von Salben und Chap Sticks werden aus Propolis hergestellt. Es wird auch von Apitherapie-Enthusiasten als Antioxidans angesehen.

Andere berichtete gesundheitliche Vorteile sind der Abbau und das Aufweichen von Narbengewebe als kosmetische Anwendung, die Verringerung von Müdigkeit und Krämpfen im Zusammenhang mit MS-Erkrankten und die Antitoxine können hilfreich sein, um AIDS-Patienten vor Grippe und Viren zu bewahren.

Apitherapeuten haben keine Lizenzanforderungen oder Zertifizierungsorganisationen. Einige sind Ärzte, die glauben, dass es hilft, Gelenkschmerzen bei ihren Patienten zu lindern, die meisten, die es anwenden, sind oder waren selbst einmal Patienten mit Apitherapie. Die wichtigste Vorsichtsmaßnahme, die Sie treffen können, bevor Sie diese Behandlungsoption in Betracht ziehen, ist ein Allergietest. Wenn Sie auf Bienenpollen reagieren, die häufig in Saftbar-Gesundheitsgetränken verwendet werden, sind Sie wahrscheinlich allergisch gegen Bienenpollen und sollten auf diese Art der Behandlung verzichten. Wenn Sie an einer Herzkrankheit oder Diabetes leiden, sollten Sie keine Apitherapie in Anspruch nehmen und Säuglingen niemals Honig geben.

Roher Honig kann Pilze enthalten, so dass die AIDS-Patienten, denen durch die Propolis-Antioxidantien geholfen werden könnte, durch die Verwendung von unverarbeitetem Honig geschädigt werden könnten. Schließlich gibt es keine empfohlenen Dosierungsstandards. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie zum ersten Mal mit den Vorteilen der Apitherapie experimentieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *